Home

- Das Jubiläum
- Der Priester
- Das Kirchenrecht
- Die Kirchenmoral
- Der Vatikan

Zustände wie
im Mittelalter

Film-Dokumentation
über Anthony Lobo

Kontakt und Impressum

Dreifaches Priesterjubiläum am 29. Juni 2011

Der Papst, der Bischof und der Priester

In diesem Sommer feiern drei Priester ihr Priesterjubiläum, deren Schicksale miteinander verknüpft sind:

Vor 60 Jahren, am 29. Juni 1951 empfing Joseph Aloisius Ratzinger im Freisinger Dom das Sakrament der Priesterweihe durch den damaligen Erzbischof von München und Freising.

Vor 50 Jahren, am 29. Juni 1961, wurden zwei indische Theologiestudenten, die in St. Georgen studiert hatten, im St. Willibald Dom zu Eichstätt , von Kardinal Schröffer ebenso zu Priestern geweiht.

Das Schicksal der drei Priester nahm einen sehr unterschiedlichen Verlauf:

Der erste wurde Papst, der zweite wurde Bischof, der dritte wurde Pfarrer in Indien, verliebte sich mit fast 70 Jahren, war ehrlich und heiratete. Das wurde ihm zum Verhängnis. Heute lebt er mit seiner Frau verarmt in Berlin.

Mehr darüber >


Ein Priester berichtet aus eigener Erfahrung über die Situation der katholischen Priester in Indien:

Zustände wie im Mittelalter

Während sich die Kirche im Westen unter dem Druck der Verhältnisse den Menschenrechten anpassen musste, konnte sie in den Entwicklungsländer – nicht nur in Indien – die Bedingungen des Mittelalters bewahren.

In Indien hat Der Bischof nicht nur das Aufenthaltsbestimmungsrecht über jeden Priester. Dieser kann nicht einmal im Ruhestand selbst entscheiden wo und wie er wohnen möchte. Er hat auch das Zuteilungsrecht. Je nach Gunst kann der Bischof dem Priester die gestalten. Er hat aber auch das Recht, dem Priester alle Bezüge zu entziehen, ihm die Pension zu streichen und ihn im Alter verhungern zu lassen, wenn er es so will. Der Bischof erhält die Pensionsgelder für die Priestet, es ist aber seinem Belieben überlassen, diese weiterzuleiten oder zu behalten. Der Priester hat keinerlei Rechte. (Siehe oben)

Indische Priester sind in der Regel so arm und abhängig, dass sie für Anschaffungen, wie zum Beispiel eine neue Hose, beim Bischof vorstellig werden müssen, weil ihnen das Geld dazu fehlt.

Der Bischof und die oberen der Kirche leben dagegen wie orientalische Potentaten. In der dritten Welt sind die Hierarchien des Mittelaltersd noch erhalten geblieben.

Mehr darüber >

Law s Die Kanonischen Gesetze

Gesetze aus dem Mittelalter bestimmen die Reale Nächstenliebe in der katholischen Kirche